Erfolgreiche Sommerfreizeit 2018


Sieben wunderschöne Tage erlebten wir auf den Kanälen und dem Ijsselmeer in Friesland (Niederlande). Bei herrlichen Sommerwetter schipperten wir mit der Stella Friesia gemütlich, meistens mit Motorkraft, da zu wenig Wind zum Segeln vorhanden war, von Hafen zu Hafen. Am 21. Juli fuhren wir Pünktlich um 8:00 Uhr in Lebach mit zwei Kleinbussen ab und waren um 13:00 Uhr an der Anlegestelle in Akkrum. Von Akkrum aus ging es nach Langveerden, wo wir den ersten Abend auf dem Schiff verbrachten. Weiter ging es über Workum, das Ijsselmeer nach Lemmer an den Strand. Die nächste Passage führte uns zu einer kleinen fast einsamen Insel im Hegermer Mar. Das Kontrastprogramm zur Insel hatten wir dann am nächsten Abend in der Stadt Sneek, dem größten Ort unserer Reise. Von dort ging es nach Grou, wo wir einen schönen letzten Abend an Bord verbrachten. Am letzten Reisetag ging es wieder zurück nach Akkrum, wo wir nach einem leckeren Mittagessen unsere Busse bestiegen und zurückfuhren.

Kulinarisch war die Freizeit auch nicht ohne. Jeden Abend gab es ein „drei Gänge Menü“ mit Suppe, friesischen Spezialitäten wie Kibberlingen oder Rotkraut mit Apfelkompott und zum Nachtisch Obst und Vla in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Gestärkt nach dem Essen, war der Küchendienst dank der Spülmaschine leicht erledigt. Die übrigen täglichen Dienste (Toiletten reinigen, Deck sauber machen) waren ebenso ohne Probleme schnell gemacht, so dass wir viel Zeit gemeinsam hatten. Diese nutzen wir zu intensiven Gesprächen, zum Spielen, Schwimmen und Sonnen. Da wir jeden Abend an einem anderen Ort waren, gab es immer wieder etwas Neues zu entdecken. Ein besonderes Highlight war die unbewohnte Insel im Hegermer Mar. Diesen Tag verbrachten wir fast ausschließlich im Wasser: Schwimmen, Ball spielen, Stand-Up paddeln und das Besondere war, dass unser Skipper uns mit seinem Beiboot und dem Surfbrett übers Wasser zog (ähnlich wie ein Bananenboot). Es blieb auch viel Zeit die Sonne auf Deck zu genießen und zu spielen (z.B. Der große Dalmuti oder Codenames). Abends machten wir auf unserer „einsamen“ Insel ein Lagefeuer, machten Lagerfeuermusik und grillten zu späterer Stunde nach unserem normalen Abendessen noch einmal Würstchen.

Als Fazit kann man sagen, dass diese Sommerfreizeit als eine der schönsten Freizeiten in Erinnerung bleiben wird und im nächsten Jahr eine Fortsetzung verdient hätte.


Elmar Schützek Kirchengemeinde Lebach-Schmelz
Gemeindepädagoge
Elmar Schützek
Amselhain 1a
66822 Lebach
Telefon: +49 6881 5390582




Zurück